Das Ausschöpfen der Potenziale verbessert die Klimabilanz. Bilden Sie Ihr eigenes Zukunftsszenario für den Landkreis und die Verbandsgemeinden - durch Gewichten der Potenziale:
Repowering vorhandener Windkraftanlagen (Windenergie), Ausbau von Dachflächen-PV (Solarenergie), Umstellung auf regionales Holz (Biomasse), Anpassung des Mobilitätsverhaltens (Mobilität), Sanierungsmaßnahmen (Sanierung), Erhöhung betrieblicher Energieeffizienz (Wirtschaft), Einsatz energieeffizienter Geräte (Haushalte).

Die Szenarien (Balken) ganz oben auf der Seite zeigen die voraussichtliche Entwicklung der Treibhausgasemissionen unter verschiedenen Voraussetzungen. Die Grafik zeigt die aktuelle Ausgangslage (Treibhausgasemissionen 2017) im gewählten Gebiet (erster Balken). Der zweite Balken zeigt das Szenario bis 2030 Entwicklung, wenn nur der Anteil der erneuerbaren Energien in der Stromversorgung auf Bundesebene zunimmt, sowie auf Bundesebene bereits geplante Maßnahmen wirken (Trendszenario). Mit lokalem Ausnutzen der Potenziale lassen sich noch viel mehr benötigte Einsparungen erzielen und weitere Potenziale ergänzen, z.B. in Bereich Mobilität und Gebäude. Die lokale Ebene ist ebenso von Bedeutung.

Das Potenzial Windenergie Repowering ist immer in Zusammenhang mit dem aktuellen Vorkommen von Windkraftanlagen sowie deren Alter im Gemeindegebiet zu sehen. Ist das Vorkommen von Windkraftanlagen im Gemeindegebiet gleich Null oder geringer, fällt auch das Potenzial geringer aus.

Das Potenzial Biomasse- regionales Holz sind immer in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit des Waldvorkommens vor Ort zu sehen. Ist das Vorkommen geringer, fällt auch das Potenzial geringer aus.

Bedeutung der Potenziale:

  • Windenergie = Repowering bestehender Anlagen
  • Solarenergie = Dachflächen Photovoltaik
  • Biomasse = Einsatz von regionalem Holz zum Heizen
  • Sanierung = Heizenergieeinsparung durch Gebäudesanierung
  • Mobilität = Wechsel des Verkehrsmittels oder des Mobilitätsverhalten
  • Haushalte = Einsatz energieeffizienter Haushaltsgeräte
  • Wirtschaft = Energieeffizienzmaßnahmen in der Wirtschaft

Hinweis: Die dargestellten Szenarien sind nicht mit in Klimaschutzkonzepten berechneten Szenarien zu vergleichen, da es sich hier lediglich um eine Zusammenstellung der verschiedenen Potenziale handelt.

Datenquellen und Methoden

* CO2eq = Kohlendioxid-Äquivalente. Neben Kohlendioxid wird auch die Klimawirkung von Methan- und Lachgas-Emissionen, bezogen auf die Wirkung von Kohlendioxideinheiten, mitberücksichtigt.